Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Msumaris



What to know

 

!!! Sorry, no english translation yet !!!
Please translate into your language with google or bing :-)

Im Jahr 1997 habe ich beim VDH und dem Basenjiklub meinen Zwingernamen angemeldet.
                                 "Msumari`s"

Der Name ist Suaheli und bedeutet aus ganz einfach Nagel`s.
Das M ist stimmlos, der Name wird also Sumari`s ausgesprochen.

Ich hatte damals mit meiner ersten Basenjihündin Zande Asali, die im Jahr 1995 geboren war und aus dem bekannten englischen Kennel von Sally Wallis stammte einen Wurf geplant.
Asali war erfolgreich angekört worden, die ganzen Gesundheitstests hatte sie mit Bravour bestanden und ein Rüde stand auch schon fest.
Aber dann kam alles anders als geplant.
Meine private Situation änderte sich und so gab es leider keinen Wurf mit Asali.

Erst mit meiner zweiten Hündin Loki`s Iloua von meinem guten Freund Alex Guth aus den USA fiel dann im Jahr 2009 der erste Wurf in meinem Msumari`s Kennel.

IMG_0287.JPG _MG_7058.jpg IMG_9240.JPG _MG_0405.jpg IMG_9566.JPG _MG_7437.jpg _MG_8020.jpg
IMG_0314.JPG


Msumari`s Welpenleben


Meine Msumari`s Welpen wachsen bei und mit uns im Haus auf!
Die Wurfkiste steht im Wohnzimmer, und die Welpen werden in unserem offenen Wohnbereich an alle alltägliche Situationen von klein auf gewöhnt.

Sobald die Welpen geboren sind, habe ich 2 Wochen Urlaub und verbringe nicht nur die Tage sondern auch die Nächte neben der Wurfkiste auf einer Matratze.
Danach dürfen die Welpen in der Nacht in einer extra Schlafbox mit uns im Schlafzimmer schlafen, während ihre Mütter meist schon wieder bei uns im Bett liegen wollen.

Durch den direkten Zugang zum Garten und meine ständige Anwesenheit sind meine Msumari`s Welpen bei der Abgabe schon zu 80% stubenrein! Oft zeigen sie schon ab der fünften Woche an, wenn sie ihr Geschäft verrichten müssen!

Ab der vierten bis fünften Woche sind in meinem Msumari`s Kennel dann Besuche erlaubt, und ich habe fast täglich Besuch von Freunden und deren Kindern.
Diese Kontakte sind für die Sozalisierung der Welpen immens wichtig!
Ab der sechsten bis siebten Woche machen wir regelmäßig kleine Ausflüge, damit sich die Welpen ans Autofahren gewöhnen und auch andere Umgebungen kennenlernen.
Zu dieser Zeit kommt es auch schon zu ersten vorsichtigen Kontakten mit anderen Hunden von lieben Freunden.

Im Alter von 8 Wochen wird die Wurfabnahme durch einen Zuchtwart des Basenji Klubs gemacht.
Danach gibt es dann die ersten tränenreichen Abschiede...

Ich züchte sehr bedacht und habe auch nicht jedes Jahr einen Wurf.
Ich investiere sehr viel Zeit und Herzblut in die Aufzucht meiner Msumari´s Welpen und ich versuche stets für alle meine Welpen ein wundervolles Zuhause bei verantwortungsbewussten und liebevollen Besitzern zu finden!

Fotos zu den Würfen gibt es in den Welpentagebüchern!

IMG_0496.JPG 9627.jpg _MG_1017.jpg _MG_1119.jpg _MG_1610.jpg _MG_1621.jpg
_MG_2867.jpg _MG_4184.jpg IMG_7385.JPG _MG_5502.jpg _MG_9061.jpg _MG_9360.jpg



Bei meiner Msumari`s Zucht gebe ich immer mein Bestes und ich gebe meine Welpen nur in allerbeste Hände/Zuhause ab!


Treten Sie mit mir in Kontakt!
Per Mail oder Telefon. Da lassen sich meist schon einige Dinge im Vorfeld klären.
Oder sprechen Sie mich auf einer unserer zahlreichen Vereinsveranstaltungen oder Ausstellungen an.
Vereinbaren Sie ein persönliches Treffen mit mir und meinen Basenjis bei uns zu Hause, beim Spazieren gehen oder auch auf der Rennbahn.
Ich möchte meine zukünftigen Welpenbesitzer ganz genau kennenlernen und Ihnen diverse Fragen über Ihre Lebensumstände stellen.
Ich möchte sicher gehen, dass meine zukünftigen Welpenbesitzer den Anforderungen eines Basenji, was seinen Bewegungsdrang angeht auch gewachsen sind!
Außerdem möchten Sie als Welpeninteressent ja bestimmt auch gerne mich und meine Hunde und unser Zuhause kennenlernen!
Ohne mindestens ein persönliches Treffen im Vorfeld gebe ich keinen Basenjiwelpen ab!

Informieren Sie sich vorab schon über die Rasse, lesen Sie aufmerksam meine Homepage, vor allem die Rubrik „Der Basenji“.
Und bitte glauben Sie das, was dort geschrieben steht!
Wie oft habe ich schon gehört – „Ja, das habe ich schon gelesen, habs aber nicht glauben können!“
Hundeerfahrung ist von Vorteil, aber nicht Bedingung, um einen Welpen aus meiner Zucht zu bekommen!
Allerdings sollte sich sowohl Anfänger als auch jahrelange Hundebsitzer eingehend über die Rasse Basenji informieren und prüfen, ob ein Basenji tatsächlich in das Leben der nächsten 12-16 Jahre passt!

Ein Basenji kann, wenn er langsam an die Situation gewöhnt wird, auch einige Zeit alleine Zuhause bleiben.
Sollten Sie allerdings eine Fulltimejob haben und den Basenji nicht mit zur Arbeit nehmen können, dann ist ein Welpe aus meiner Msumari`s Zucht nicht für Sie geeignet!
Halbtagesjobs sind eventuell machbar, allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass ein Welpe nicht nach 3 Wochen Urlaub am Anfang gleich schon 5 Stunden alleine gelassen werden kann!!!
Und ich habe es auch schon oft erlebt, dass Basenjibesitzer plötzlich doch den ganzen Tag arbeiten müssen, und der Hund dann doch 8 Stunden am Tag alleine daheim sitzt!
Dies möchte ich für meine Msumari`s Welpen möglichst vermeiden!
Ich habe meine Basenjis mit in der Arbeit und bei genügender Auslastung vor Beginn des Arbeitstages ist es dann auch kein Problem, dass sie 7 Stunden keinen Auslauf haben – Hauptsache sie sind nicht alleine!


Wenn Sie einen Hund suchen, der…

- ein toller Spielkamerad für sein Kind ist
- der sich leicht für Obedience o.ä. ausbilden lässt
- der „Kadavergehorsam“ zeigt
- der überall und immer von der Leine gelassen werden kann
- der ganz leicht leinenführig wird und gehorsam ist
- der anspruchslos ist
- der ohne Probleme in einer Hundepension untergebracht werden kann
- der kaum Auslauf braucht
… dann sollten Sie sich auf alle Fälle keinen Basenji zulegen!


Was kostet ein Basenji?


Auf diese Frage antworte ich gerne mit:
12 Tonnen Geduld, 18 Tonnen Nachsicht, 100 Tonnen Konsequenz, 10 Kilometer tägliche Aktivität mit dem Hund, 3 Lichtjahre Disziplin.
Einen Basenji kauft man nicht, man bewirbt sich um seine lebenslange Betreuung!!!


Die Preise für einen Basenji in Europa liegen zwischen 800.-€ und 1500.-€, je nach Land, Kosten für die Zuchtverbände bzw. die Papiere, Impfungen ect.

Wie oft habe ich schon gehört, dass ein Basenji im (meist östlichen) Ausland ja viel billiger zu haben ist…
Haben Sie schon einmal die Lebenshaltungskosten dieser Länder angeschaut?
Dann erübrigt sich jeder weitere Kommentar!

Des Weiteren sollte man sich darüber im Klaren sein, dass der Anschaffungspreis im Leben eines Hundes die kleinste Summe ist, die zu zahlen ist!
Ein Hund muss regelmässig geimpft & entwurmt werden!
Ein Basenji hat einen recht hohen Verschleiß an Körbchen, Leinen, Spielzeug, Kaustangen ect!
Qualitativ hochwertiges Markenhundefutter ist empfohlen und natürlich auch teurer als Discounterfutter!
Eine eventuelle Operation wird nicht immer durch eine Hundekrankenversicherung abgedeckt, die ebenfalls Geld kostet!


Ich sage immer:
Meine Hunde sind mein großes Hobby, und ein Hobby kostet nun mal Geld! Wer schon am Kaufpreis eines (Rasse-) Hundes rummäkelt, sollte sich die Anschaffung eines Tieres sehr wohl überlegen!



Meine Msumari`s Welpen sind

- bestens geprägt und sozialisiert
- regelmäßig entwurmt
- ihrem Alter entsprechend geimpft
- sie haben einen EU-Chip und einen EU-Heimtierausweis
- sie haben VDH/BKD Papiere (auf Wunsch auch Exportpapiere)


Manche Welpen gebe ich, aus unterschiedlichen Gründen, nur im Co-Owning ab!
Das bedeutet, dass der Hund dann in seiner neuen Familie lebt, das Zucht- und Ausstellungsrecht  jedoch bei mir bleibt.
Die genaue Aufteilung von Rechten und Pflichten wird dann individuell vereinbart.
Des Weiteren werden meine Msumari`s Welpen ausschließlich mit einem Kaufvertrag abgegeben!

Ich verkaufe meine Welpen ausschließlich an Personen, die ich im Vorfeld persönlich kennengelernt habe!
Ich verkaufe nicht an Dritte oder an Handler und ich verschicke keinen Welpen per Cargo!
Ich finde es seht schön, wenn meine Welpen auch im Ausstellungsring zu sehen sind, allerdings nicht um jeden Preis.
Ich verkaufe keinen meiner Welpen an Personen, die beabsichtigt, einen Basenji alleine bzw. mit einem sog. Profihandler auf Ausstellungen zu schicken, ohne selbst dabei zu sein!!!
Gerne gebe ich Tipps an meinen zukünftigen Welpenbesitzer bezüglich Show und Handling, wenn Sie selbst ausstellen möchten.

Bei meiner Msumari`s Zucht gebe ich immer mein Bestes und ich gebe meine Welpen nur in allerbeste Hände/Zuhause ab. Außerdem gebe ich meine Welpen ausschließlich an Menschen ab, die Interesse an mir, meiner Zucht und meinen Basenjis bekunden und die ich im Vorfeld persönlich kennengelernt habe!

 

_MG_7142.jpg